AKTUELLES

Menschen mit Zwangserkrankungen - Gruppengründung

Der Kampf gegen Zwangsstörungen: Wenn Rituale den Alltag bestimmen

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Zwangserkrankung

In den Räumen der Selbsthilfekontaktstelle, Saarstraße 10a gründet sich am

Montag, den 03. Juni um 17.00 Uhr

die Selbsthilfegruppe „Menschen mit Zwangserkrankungen“.

Zwangserkrankungen haben viele Gesichter:

Zwanghaftes Händewaschen ist wohl das bekannteste Beispiel für eine Zwangsstörung. Betroffene verspüren beispielsweise den Drang, bestimmte Dinge immer wieder zu zählen, überprüfen immer wieder verschlossene Türen, ob der Herd ausgestellt ist oder sammeln unnütze Dinge. Andere wiederum werden von unerwünschten, sich ständig wiederholenden Gedanken gequält.

Eine Zwangsstörung kann extrem belastend sein und den gesamten Alltag bestimmen. Nicht selten erfahren die Betroffenen Einschränkungen in sozialen Beziehungen, Beruf und Freizeitaktivitäten.

Die Teilnehmer*innen der Gruppe wollen gemeinsam aktiv etwas gegen ihre Zwangserkrankung unternehmen. Im gegenseitigen Austausch sprechen sie in vertrauensvoller Atmosphäre offen über ihre Problematik und überwinden ihre Isolation.

Nähere Informationen sowie Anmeldung unter Tel.: 0 53 61 – 29 50 50 oder info@selbsthilfe-wolfsburg.de.


Home  ·  Kontakt  ·  Datenschutz  ·  Impressum           

Diese Einrichtung wird durch die Stadt Wolfsburg und das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung finanziert.